Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie in Hessen - Maßnahmenraum Reinheim

Aktuelles, Termine und Downloads
Maßnahmenraum Reinheim


10.04.2018: Rundbrief zur Anschlussdüngung im Wintergetreide 2018
Im Rundbrief werden Empfehlungen für die Düngung zum Schossen in Abhängigkeit von der Entwicklung der Wintergetreidebestände gegeben.
Weitere Themen sind N-Düngung zu Mais, Untersaaten im Mais, Maßnahmen zum Erosionsschutz sowie Kalender für die organische Düngung.
Rundbrief Anschlussdüngung im Wintergetreide 2018 (pdf 650 KB)


02.03.2018: Allgemeine Düngeempfehlung und Rundbrief zur Dünge-empfehlung im Frühjahr 2018
Im Rundbrief werden zunächst die Unterschiede zwischen Düngebedarfser-mittlung nach der neuen Düngeverordnung (DüV) und tatsächlicher Dünge-empfehlung erläutert.
Weiter werden Empfehlungen zur Höhe der N-Düngung unter Berücksichti-gung der Witterungs- und Bestandesentwicklung im Wintergetreide und Raps gegeben.
Der Rundbrief gibt zudem Hinweise zur Schwefeldüngung sowie zur Gülle-Kopfdüngung.
Aus den Mittelwerten der bisherigen Nmin-Ergebnisse aus den Bebprobungen im Februar wird eine allgemeine Düngeempfehlung errechnet, die auf der letzten Seite des Rundbriefs zu finden ist.
Rundbrief Düngeempfehlung Frühjahr 2018 (pdf 720 KB)


07.02.2018: Rundbrief zur Düngung im Frühjahr 2018
Im Rundbrief wird die Düngebedarfsermittlung nach der neuen Düngever-ordnung (DüV) erläutert.
Dabei werden die Unterschiede zur Düngeempfehlung im Rahmen der Gewässerschutzberatung aufgezeigt.
Zudem finden Sie im Rundbrief aktuelle Informationen zur Rapsdüngung.
Rundbrief Düngung Frühjahr 2018 (pdf 290 KB)


22.01.2018: Infoveranstaltung und Sitzung Runder Tisch
Uhrzeit: 20.00 Uhr
Ort: Hofgut Reinheim
Weitere Informationen finden Sie in folgender Einladung (pdf 175 KB).


18.12.2017: Rundbrief Reststickstoffgehalte Herbst/Winter 2017
Im letzten Rundbrief des Jahres werden die Reststickstoffgehalte im Maßnahmenraum vorgestellt und aus Grundwasserschutzsicht bewertet.
Rundbrief Reststickstoffgehalte Herbst/Winter 2017 (pdf 450 KB)


10.10.2017: Feldbegehung zu Herbstbegrünung und Zwischenfrüchten
Uhrzeit: 10.00 Uhr
Ort: Gemarkung Ueberau
Weitere Details und Informationen zum Treffpunkt finden Sie in folgender Einladung (pdf 210 KB).


18.08.2017: Rundbrief zur Düngeverordnung
Seit dem letzten Rundbrief Anfang Juli konnten einige Vorgaben der neuen DüV zur Herbstdüngung präzisiert werden.
Im folgenden Rundbrief sind die aktuell relevanten Vorgaben für Sie zusammen gestellt. Zudem ist das Formblatt zur Düngebedarfsermittlung im Herbst beigefügt.
Rundbrief zur Düngeverordnung (pdf 236 KB)


05.07.2017: Rundbrief zur Ernte 2017
Der Rundbrief gibt einen Überblick über den bisherigen Vegetationsverlauf und stellt die Regelungen der seit 02.06.2017 geltenden neuen Düngeverordnung (DüV) vor.
Des Weiteren wird die Herbstdüngung aus der Sicht des Wasserschutzes beleuchtet und entsprechnde Handlungsweisen aufgezeigt.
Zum Thema grundwasserschonendes Nacherntemanagement werden Hinweise zu Bodenbearbeitung, Strohmanagement und Anbau von Zwischenfrüchten nach der Ernte vor Sommerungen sowie vor Winterungen gegeben.
Rundbrief zur Ernte 2017 (pdf 620 KB)


19.06.2017: Chlorophyllmessreihen zur Beurteilung der Stickstoffversorgung der Wintergetreidebestände 2017
Im Maßnahmenraum wird auf ausgewählten Flächen in regelmäßigen Abstän-
den - vom Schossen bis zum Ährenschieben - der aktuelle Stickstoff-Versor-
gungszustand der Blätter mit einem Chlorophyllmessgerät gemessen:


Chlorophyllmessreihen 2017 >>> Grafiken jeweils anklicken zum Vergrößern

Aktuelle Einschätzung der Messwerte (Stand: 02.06.2017):

  • Seit Anfang/Mitte April bis Anfang Juni sind die Bestände gut mit Stickstoff versorgt (Kurvenverlauf i.d.R. im Bereich von keinem Düngebedarf).
  • Die Ähre ist mittlerweile am schieben oder bereits komplett geschoben und damit ist die Düngung weitestgehend abgeschlossen.
  • Die Mitte/Ende Mai gedüngte 3. Gabe kam durch die Niederschläge schnell bei den Pflanzen an und konnte einen aufkommenden N-Bedarf decken.
  • Die N-Nachlieferung aus dem Boden, aus der Vorfrucht und ggf. aus Wirtschaftsdüngern setzte aufgrund der Trockenheit und der kalten Temperaturen in diesem Jahr erst kurz vor der 3. Gabe ein, sorgten dann aber zusammen mit der 3. Gabe für eine ausreichende N-Versorgung der Pflanzen.

Die Stickstoffversorgung der Bestände schwankt im Verlauf der Vegetation in Abhängigkeit der letzten Düngung, der N-Nachlieferung aus Boden und Wirt-
schaftsdüngern sowie der aktuellen Witterung und der Geschwindigkeit des Pflanzenwachstums.
Zur Einordnung des Stickstoffbedarfs der Flächen sind in den Grafiken die bisherige Bewirtschaftung und Düngung (mineralisch und/oder organisch) so-
wie einige Standortmerkmale enthalten, anhand derer Sie Rückschlüsse auf das N-Management Ihrer Flächen ziehen können. Die Standortmerkmale (Bo-
denart, Ertragsmesszahl und das Ertragspotenzial des Bodens) sind dem Bodenviewer (bodenviewer.hessen.de) entnommen.
Zusätzlich enthalten die Grafiken die täglichen Niederschläge der nächstgele-
genen Messstation des DWD (www.dwd.de) oder LLH (www.llh.hessen.de) um die N-Nachlieferung aus dem Boden und den Düngern in Verbindung mit den aktuellen Niederschlägen darstellen zu können.
Wir hoffen, Ihnen mit den Zeitreihen wertvolle Hinweise über den aktuellen Versorgungszustand der Wintergetreidebestände und damit zur N-Düngung Ihrer Bestände geben zu können.


19.05.2017: Sprechtag zur Chlorophyllmessung - Terminänderung!
10.00 Uhr, Betrieb Best, Reinheim
Weitere Informationen finden Sie in folgender Einladung (pdf 380 KB).


28.04.2017: Rundbrief zur Situation der Wintergetreidebestände
Durch die noch immer zu geringen Niederschläge und die dadurch bedingte Trockenheit im Oberboden sowie die anhaltend kalten bis sehr kalten Nächte ist das Pflanzenwachstum ins Stocken geraten.
Schuld daran ist die Witterungssituation – nicht eine zu geringe Stickstoffversorgung!
Im Rundbrief wird die aktuelle Situation und die Nährstoffversorgung der Wintergetreidebestände im Detail erläutert:
Rundbrief zur Situation der Wintergetreidebestände Ende April 2017
(pdf 310 KB)



11.04.2017: Rundbrief zur Maisdüngung im Frühjahr 2017
Der Rundbrief beschreibt den Stickstoffbedarf von Maispflanzen sowie die Mineralisierungsprozesse im Boden im Lauf der Vegetationszeit. Darauf aufbauend werden Maßnahmen für einen grundwasserschonenden Maisanbau dargestellt.
Weitere Themen sind die 2. N-Gabe im Wintergetreide und die Ermittlung des N-Bedarfs durch Chlorophyllmessungen.
Rundbrief zur Maisdüngung (pdf 426 KB)


06.03.2017: Informationsveranstaltung und Runder Tisch 2017
19.30 Uhr, Sitzungssaal im Rathaus Reinheim
Weitere Informationen finden Sie in folgender Einladung (pdf 115 KB).


28.02.2017: Rundbrief zur Düngung im Frühjahr 2017
Im Rundbrief werden die Nmin-Gehalte im Boden im Februar 2017 sowie im Vergleich zum Reststickstoffgehalt im Herbst/Winter 2016 vorgestellt.
Es werden Empfehlungen zur Höhe der N-Düngung unter Berücksichtigung der Nmin-Gehalte in den Bodenschichten sowie der Bestandesentwicklung im Raps und Wintergetreide gegeben.
Der Rundbrief gibt zudem Hinweise zur Schwefelversorgung sowie zur Düngung mit stabilisierten N-Düngern.
Rundbrief Düngung Frühjahr 2017 (pdf 200 KB)


18.01.2017: Rundbrief zu den Reststickstoffgehalten 2016
Im Rundbrief werden die Faktoren, die den Reststickstoffgehalt im Boden beeinflussen, erläutert und die Hauptgründe für hohe Reststickstoffgehalte erklärt.
Zudem wird die Auswertung der im Maßnahmenraum gemessenen Reststick-
stoffgehalte
vorgestellt.
Weiteres Thema des Rundbriefs ist die Situation der Rapsbestände.
Rundbrief Rest-N 2016 (pdf 425 KB)



Maßnahmenräume >Reinheim >Aktuelles

Ansprechpartner


Anika Fluck
Tel.: +49-(0)6002-99250-21


Lena Bolle
Tel.: +49-(0)6002-99250-27









Unter Maßnahmenraum Reinheim finden Sie allgemeine Informationen zum Maßnahmenraum.