Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie in Hessen - Maßnahmenraum Balhorn-Martinhagen

Überblick Maßnahmenraum Balhorn-Martinhagen

Belastungspotenzial Stickstoff
Der Maßnahmenraum Balhorn-Martinhagen umfasst die Gemarkung Balhorn der Gemeinde Bad Emstal und die Gemarkung Martinhagen der Gemeinde Schauenburg, in denen Beratung zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie entsprechend der unterschiedlichen Belastungspotenziale stattfindet.
Einen Überblick über das Stickstoff-Belastungspotenzial in den beiden Gemarkungen des Maßnahmenraumes gibt die unten stehende Karte.

Karte des Maßnahmenraums
>>> anklicken zum Vergrößern
Quelle Kartenhintergrund: GeoBasis-DE / BKG 2014
Datengrundlage: HLNUG 2018


Lage im Naturraum
Der Maßnahmenraum liegt mit seinen landwirtschaftlich genutzten Flächen zur Hälfte (v.a. Gemarkung Balhorn) im Naturraum der Ostwaldecker Randsenken mit den Untereinheiten Isthaebene im Nordwesten und Elberberger Höhen sowie Sander Kammer im Süden. Die bewaldeten Gebiete sowie die östliche Hälfte des Maßnahmenraums (v.a. Gemarkung Martinhagen) gehören bereits zum Habichtswälder Bergland mit der Untereinheit Hinterhabichtswälder Kuppen.

Nitrataustragsgefährdung der Böden
Abgeleitet aus den geologischen Untergrundverhältnissen und der Relief-situation finden sich in der Mittelgebirgslandschaft des Maßnahmenraumes eine große Vielfalt an unterschiedlichen Böden, deren Nitrataustragsgefähr-
dung in der weiten Spanne von sehr gering bis sehr hoch variiert.
Hierbei weisen die Böden mit höheren Lössbeimengungen eine sehr geringe bis geringe Nitrataustragsgefährdung auf, sie nehmen im Maßnahmenraum aber nur einen kleinen Flächenanteil ein.
Dagegen besitzen die Sandstein-Böden, deren Flächenanteil im Maßnahmen-
raum überwiegt, meist eine hohe bis sehr hohe Austragsgefährdung.



Auftraggeber Maßnahmenraum Balhorn-Martinhagen

Die Gewässerschutzberatung zur Reduzierung diffuser Stoffeinträge aus der Landwirtschaft wird im Maßnahmenraum Balhorn-Martinhagen von unserem Ingenieurbüro Schnittstelle Boden im Auftrag der

Gemeinde Bad Emstal



durchgeführt.

Finanziert wird das Projekt durch das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
vertreten durch das Regierungspräsidium Kassel.



Ansprechpartner Maßnahmenraum Balhorn-Martinhagen

Johannes Orth
Tel.: +49-(0)6002-99250-14



























Maßnahmenräume >Balhorn-Martinhagen



28.11.2018:
Neues bei Wissen + Praxistipps zum Thema Zwischenfrüchte:
  • Zwischenfrüchte NICHT jetzt schon umbrechen!
  • Zwischenfrüchte verbrauchen der Folgefrucht kein Wasser!
>>> weiter lesen


27.11.2018:
Informationsveranstaltung im Maßnahmenraum Balhorn-Martinhagen
>>> weiter lesen


09.11.2018:
Feldbegehung im Maßnahmenraum Balhorn-Martinhagen
>>> weiter lesen


28.08.2018:
Neues bei Wissen + Praxistipps:

Entwicklung der Nachernte-Nmin-Gehalte nach Wintergetreide

>>> weiter lesen


16.08.2018:
Neues bei Wissen + Praxistipps:

Bodenbearbeitung und Aus-saat von Zwischenfrüchten und Raps bei Trockenheit

>>> weiter lesen


16.08.2018:
Nmin-Werte nach der Ernte 2018 - Aktualisierung
>>> weiter lesen


02.08.2018:
Neues bei Wissen + Praxistipps:
  • Zwischenfruchtanbau nach Mais
  • Futterzwischenfrüchte
>>> weiter lesen


24.07.2018:
Beratungsrundbrief Ökologischer Landbau zur Ernte 2018
>>> weiter lesen


19.07.2018:
Neues bei Wissen + Praxistipps:
  • Düngebedarfs-ermittlung im Herbst nach DüV
  • Sperrfristen nach DüV
>>> weiter lesen


16.07.2018:
Rundbrief zur Ernte 2018
>>> weiter lesen


16.07.2018:
Neues bei Wissen + Praxistipps:
  • Körnerraps – Nach-erntemanagement und phytosanitäre Situation
  • Zwischenfruchtanbau vor Sommerungen
  • Zwischenfruchtanbau vor Winterungen
>>> weiter lesen


19.06.2018:
Rundbrief zum Zwischen-fruchtanbau 2018
>>> weiter lesen


19.06.2018:
Neues bei Wissen + Praxistipps:
  • Übersicht Zwischen-früchte 2018
  • Greeningfähige Zwischenfrucht-gemenge 2018
>>> weiter lesen








Unter Aktuelles finden Sie Neuigkeiten, Veran-
staltungstermine, Rund-
briefe
sowie wichtige Dateien und Materialien zum herunterladen.