Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie in Hessen - Maßnahmenraum EWF Korbach Süd

Aktuelles, Termine und Downloads
Maßnahmenraum EWF Korbach-Süd


01.11./05.11.2019: Herbst-Feldbegehungen mit folgenden Themen:

  • Fruchtfolgeglied Zwischenfrucht
  • Ansaattechnikvergleich Zwischenfrüchte
  • Maisuntersaaten
  • Bewertung des Erosionsrisikos
  • Erosionsminderung

Folgende Termine werden angeboten:
01.11.2019, 15.00 Uhr, Hof der Familie Wolff, Korbach
05.11.2019, 14.00 Uhr, Redhof, Strothe
Weitere Informationen finden Sie in folgender Einladung (pdf 480 KB).


06.09.2019: Rundbrief Herbst 2019

Themen des Rundbriefs:

  • aktuelle Situation
  • Auswertung der Stickstoffversorgung von Mais im Jahresverlauf
  • Nacherntemanagement nach Mais:
    • Reduzierung der Rest-N-Gehalte nach Mais
    • Bekämpfung von Schädlingen und Fruchtfolgekrankheiten nach Mais
  • Welche Zwischenfrucht eignet sich jetzt noch?
  • späte organische Düngung im Herbst
  • Frist zur Antragstellung HALM
  • gefährdete Gebiete nach § 13 Düngeverordnung (DüV)

Rundbrief Herbst 2019 (pdf 843 KB)


06.09.2019: Feldrundfahrt - Bodenerosion
Uhrzeit: 15.00 Uhr
Ort: Betrieb Roelof Dingel, Mühlhausen
An mehreren Flächen in der Gemarkung Mühlhausen und Twiste werden unter anderem die Fragen "Wie ensteht Bodenerosion?", Welche Maßnahmen helfen bei Bodenerosion?" und "Warum ist ein bestimmter Schlag immer wieder betroffen?" thematisiert und diskutiert.
Die Veranstaltung wird gemeinsam mit dem Maschinenring Waldeck-Frankenberg durchgeführt. Auch Personen aus den anderen Gemarkungen des Maßnahmenraumes sind eingeladen!
Weitere Details und den Treffpunkt finden Sie in folgender
Einladung (pdf 441 KB)
.


22.07.2019: Rundbrief zu HALM 2019

Im aktuellen Rundbrief haben wir für Sie diejenigen HALM-Maßnahmen zusammengestellt, die einen guten Beitrag zum Grundwasserschutz liefern und somit einen wichtigen Baustein zur Senkung der Nitratgehalte im Grundwasser darstellen:
Rundbrief zu HALM 2019 (pdf 475 KB)
Weitere Informationen finden Sie auch unter dem Menüpunkt HALM.


28.06.2019: Rundbrief zur Ernte 2019

Themen des Rundbriefs:

  • aktuelle Situation der Bestände
  • Stickstoffdynamik im Boden
  • Stickstoffversorgung im Mais
  • Reststickstoffgehalte im Brennpunkt
  • Hinweise zum optimalen Zwischenfruchtanbau
  • gefährdete Gebiete nach § 13 Düngeverordnung (DüV)

Rundbrief zur Ernte 2019 (pdf 800 KB)



18.04.-24.05.2019: Chlorophyllmessreihen zur Beurteilung der Stickstoffversorgung der Wintergetreidebestände 2019

1. Aktualisierung: 07.05.2019
2. Aktualisierung: 09.05.2019
3. Aktualisierung: 17.05.2019
4. Aktualisierung: 24.05.2019


Im Maßnahmenraum wird auf ausgewählten Flächen in regelmäßigen Abstän-
den - vom Schossen bis zum Ährenschieben - der aktuelle Stickstoff-Versor-
gungszustand der Blätter mit einem Chlorophyllmessgerät gemessen:


Chlorophyllmessreihen 2019 >>> Grafik anklicken zum Vergrößern

Aktuelle Einschätzung der Messwerte (Stand: 17.05.2019):

  • Mit dem Schossbeginn des Winterweizens fiel der deutliche Tempera-turanstieg zusammen, der Tagesmitteltemperaturen bis über 20°C bei ausbleibenden Niederschlägen brachte. In dieser Phase konnten die Wurzeln die benötigten Nährstoffe wahrscheinlich nicht so schnell auf-nehmen, wie die Pflanze sie benötigt hat: Der N-Bedarf, gemessen an den Blättern, stieg auf allen Standorten deutlich an (fallende Mess-werte).

  • Mit den sinkenden Temperaturen und leichten Niederschlägen konnten die Pflanzen die Nährstoffverwertung und die Anlieferung aus den Wur-zeln offensichtlich wieder in Einklang bringen, so dass der gemessene N-Bedarf auf allen Standorten zurück ging (ansteigende Messwerte).

  • In Richtung Mitte Mai zeigt sich, dass die Standorte, auf denen orga-nisch gedüngt wurde (Gärrest oder Rindergülle) weiterhin sinkenden N-Bedarf haben: die organischen Dünger liefern nach, wobei dies er-wartungsgemäß bei den niedrigen Temperaturen bei Rindergülle weni-ger stark ausgepägt ist, als bei Gärresten. Die gemessenen Bedarfs-zahlen liegen bei kältebedingtem „Wachstumsstopp“ um 20 kg N/ha, was von der Bodennachlieferung und der Lieferung aus organischen Düngern leicht gedeckt werden kann.

Die Stickstoffversorgung der Bestände schwankt im Verlauf der Vegetation in Abhängigkeit der letzten Düngung, der N-Nachlieferung aus Boden und Wirt-
schaftsdüngern sowie der aktuellen Witterung und der Geschwindigkeit des Pflanzenwachstums.
Zur Einordnung des Stickstoffbedarfs der Flächen sind in den Grafiken die bisherige Bewirtschaftung und Düngung (mineralisch und/oder organisch) so-
wie einige Standortmerkmale enthalten, anhand derer Sie Rückschlüsse auf das N-Management Ihrer Flächen ziehen können. Die Standortmerkmale (Bo-
denart, Ertragsmesszahl und das Ertragspotenzial des Bodens) sind dem Bodenviewer (bodenviewer.hessen.de) entnommen.
Zusätzlich enthalten die Grafiken die täglichen Niederschläge der nächstgele-
genen Messstation des DWD (www.dwd.de) oder LLH (www.llh.hessen.de) um die N-Nachlieferung aus dem Boden und den Düngern in Verbindung mit den aktuellen Niederschlägen darstellen zu können.
Wir hoffen, Ihnen mit den Zeitreihen wertvolle Hinweise über den aktuellen Versorgungszustand der Wintergetreidebestände und damit zur N-Düngung Ihrer Bestände geben zu können.


15.05.2019: Chlorophyllsprechtage (Spätdüngung)
Folgende Termine werden angeboten:

15.05.2019, 13.00 Uhr, Betrieb Dingel, Mühlhausen
15.05.2019, 15.00 Uhr, Betrieb Kalhöfer, Korbach-Meineringhausen
15.05.2019, 17.00 Uhr, Betrieb Wittmer-Eigenbrodt, Vöhl
15.05.2019, 19.00 Uhr, Dorfgemeinschaftshaus, Ober-Ense
15.05.2019, 19.00 Uhr, Betrieb Freitag, Twistetal-Berndorf

Weitere Informationen finden Sie in folgender Einladung (pdf 380 KB).



07.05.2019: Rundbrief zur Spätgabe 2019

Themen des Rundbriefs:

  • aktuelle Entwicklung der Bestände
  • Berücksichtigung von Nmin-Werten und organischer Düngung
  • optimaler Zeitpunkt für die Abschlussgabe
  • allgemeine Hinweise für die Spätgabe

Rundbrief zur Spätgabe 2019 (pdf 380 KB)


23.04.2019: Vorstellung des Bioland-Betriebs Sepp Braun aus Freising bei der Bioland-Regionalgruppe Korbach
Der Bioland-Pionier und „Regenwurmpapst“ Sepp Braun aus Freising wird über seine Arbeit berichten und seinen Bioland-Betrieb vorstellen.
Er zeigt auf, wie man Klimaschutz, Ökologie und Ökonomie umsetzen kann.
Sepp Braun führt seinen Betrieb seit vielen Jahren pfluglos und hat unter anderem die frühe Gemengesaat von Winterweizen und Roggen zusammen mit Zwischenfrüchten entwickelt.

Die Bioland-Regionalgruppe lädt alle Interessierten ganz herzlich zu dieser offenen Veranstaltung ein.

Uhrzeit: 19.00 Uhr
Ort: Bürgerstuben Zu Jam, Kübenborn, 34513 Waldeck-Höringhausen
Weitere Infos finden Sie unter www.oekolandbau.de.


18.04.2019: Nmin-Werte zur Maisaussaat 2019
Im Maßnahmenraum haben wir auf insgesamt 67 Maisflächen Nmin-Proben gezogen und ausgewertet:
Regionale Nmin-Werte auf Maisflächen 2019 (pdf 153 KB)


08.04.2019: Rundbrief zum Schossen und zur Maisbestellung 2019

Themen des Rundbriefs:

  • aktuelle Situation der Bestände und 2. Stickstoffgabe
    im Wintergetreide
  • Abschluss der Gülle-/Gärrest-Kopfdüngung
  • Maisbestellung und -düngung
  • Erosionsschutz im Maisanbau
  • Untersaaten im Mais

Rundbrief zum Schossen und zur Maisbestellung 2019 (pdf 450 KB)


08.03.2019: Allgemeine Düngeempfehlung Frühjahr 2019
Auf Basis der Mittelwerte der bisherigen Nmin-Ergebnisse aus den Beprobungen im Februar wurde eine allgemeine Düngeempfehlung
für den Maßnahmenraum errechnet:
Allgemeine Düngeempfehlung Frühjahr 2019 (pdf 155 KB)


22.02.2019: Rundbrief Frühjahr 2019
Der erste Rundbrief im Jahr 2019 beleuchtet den derzeitigen Stand der Pflanzenbestände, der bislang vorliegenden Nmin-Werte sowie der aktuellen Durchwurzelungstiefe beim Wintergetreide.
Zudem werden Hinweise zur Stickstoff- und Schwefeldüngung sowie zur Ausbringung von Wirtschaftsdüngern im Frühjahr gegeben. Hier wird besonders auf die Anrechnung der Bodennachlieferung und der Nachlieferung aus organischen Düngegaben eingegangen.
Rundbrief Frühjahr 2019 (pdf 560 KB)


19.12.2018: Rundbrief Reststickstoffgehalte Herbst/Winter 2018
Im letzten Rundbrief des Jahres werden die Reststickstoffgehalte im Maßnahmenraum vorgestellt und aus Grundwasserschutzsicht bewertet.
Rundbrief Reststickstoffgehalte Herbst/Winter 2018 (pdf 735 KB)






Maßnahmenräume >EWF Korbach Süd >Aktuelles

Ansprechpartner


Dr. Matthias Peter
Tel.: +49-(0)6002-99250-11


Karl-Heinrich Bickel
Tel.: +49-(0)6002-99250-12









Unter Maßnahmenraum EWF Korbach-Süd finden Sie allgemeine Informationen zum Maßnahmenraum.